12.03.2020

Hattersheim - Phrix

Planung von 146 Wohneinheiten auf 6.554 m² Grundstücksfläche für die Wohnkompanie Rhein-Main
Historisch - Einzigartig - Geradlinig
Direkt am Main, in einem Quartier mit Geschichte!

Vor den Toren Frankfurts liegt das ehemalige Gelände der Phrix-Werke, direkt am Ufer des Mains, in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen. Das außergewöhnliche und geschichtsträchtige Industriedenkmal, auf dem insgesamt 3,5 Hektar großen Gelände, wird von der Prinz von Preussen Grundbesitz AG umgewandelt in die MAIN RIVERSIDE LOFTS. Der Bebauungsplan wurde von Albert Speer & Partner aufgestellt. „Backstein lebt. Er erzählt Geschichte. Architektonische Schönheit, klare Strukturen.”

Auf 6.554 m² Grundstücksfläche, aufgeteilt in drei Bauabschnitten, sollen insgesamt 146 Neubau-Wohneinheiten geplant werden. Die Wohnkompanie Rhein-Main, die dieses Teilstück entwickelt, beauftragt HS 02 mit den Planungsleistungen. Die Einfügung der Neubauten in das Kulturdenkmal erfordert hierbei viel Fingerspitzengefühl. Die Gebäude sollen sich in das Gesamt-Ensemble einfügen und ein hohes Maß an Gestaltwert und Authenzität entwickeln.

Das Baufeld I ist das erste von drei Neubau-Projekten auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik Phrix in Hattersheim-Okriftel. Das im Westen an der Rheinstraße liegende Grundstück ist 2.566 m² groß  und wird oberirdisch mit einer BGF von ca. 3.170 m² überbaut. Es entsteht ein Wohngebäude mit 5 Vollgeschossen und Staffelgeschoss. Das Baufeld II ist das zweite Neubau-Projekt: Das im Osten an der Kirchgrabenstraße liegende Grundstück ist 2.228 m² groß und wird oberirdisch mit einer BGF von ca. 3.770 m² überbaut. Es entsteht ein Wohngebäude mit 6 Vollgeschossen und Staffelgeschoss. Das Baufeld III ist das dritte Neubau-Projekt: Das im Norden des Gebietes liegende Grundstück ist 1.760 m² groß und wird oberirdisch mit einer BGF von ca. 3.596 m² überbaut. Es entsteht ein Wohngebäude mit 3 Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss.

Eine ausführliche Projektbeschreibung mit Visualisierungen folgt in Kürze.

Mehr Lesen
» Alte Papierfabrik in Hattersheim wird nobles Wohnquartier « Frankfurter Rundschau 22.03.2020